Mister & Missis.Sippi

Auf den Spuren Mark Twains mit dem Floß durch die Südstaaten

Von Möhren und Menschen

Das Arbeiten in einem Büro, zusammen mit anderen Menschen, hat Vorteile. Wenn man mal nicht weiterkommt und sich festgebissen hat, kommt vielleicht Tom am Tisch vorbei und stellt einem eine Möhre mit Gesicht auf den Laptop, man kichert ein bisschen herum und schwupps! ist die Blockade überwunden und man kann unter den fröhlichen Augen des neuen Mitarbeiters wieder an die Arbeit gehen.

Es gibt natürlich auch Nachteile. Der Einsatz von Schmunzelmöhren richtet sich nicht nach dem Bedarf, sondern nach der Verfügbarkeit. So kann es sein, dass man gerade richtig in Fahrt ist (also arbeitsmäßig) und dann da kommt Tom am Tisch vorbei, stellt eine Möhre auf den Laptop, man kichert ein bisschen herum und schwupps! ist der Faden gerissen, der Fluss versiegt, die Muse ob dieser Unanständigkeit rot geworden und entrüstet davongelaufen und das höhnische Grinsen der exhibitionistischen Monstermöhre (da sind bestimmt sogar Gene drin!) verfolgt einen den Rest des Tages.

Wie auch immer: Es geht voran. Morgen beginnt die Schnitt-Endabnahme.

(VS)

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Von Möhren und Menschen

  1. Lutz sagte am :

    MonstaMöhre

  2. mein lieblingsvolker… wenn es irgendwann mal geld kosten wird dich kennen zu dürfen, dann zahle ich jeden Preis. matze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: